mehr

»Wie das Schicksal so spielt.«

Erinnerungen an politische Gefangenschaft

Im 6. Band der Publikationsreihe berichten vier Zeitzeugen von ihren Hafterinnerungen. Die Biografien weisen die willkürliche Verhaftungspraxis des NKWD/MWD nach, das während der sowjetischen Besatzungszeit Tausende in Speziallagern internierte, wo sie unter menschenunwürdigen Bedingungen lebten und starben. Mindestens 104 Kinder wurden in Lagerhaft geboren. Von ihrem Leiden zeugt eine Lebensgeschichte. Eine weitere Biografie zeichnet eine fehlgeschlagene Karriere bei der NVA nach, die zu jahrelanger Haft in einer DDR-Strafvollzugsanstalt führte.

Zeitzeugen: Heinz Bemme, Margitta Geißler, Elfriede Schulze, Helmut Kühn

2019, 112 Seiten

»Wie das Schicksal so spielt.«

Erinnerungen an politische Gefangenschaft

Im 6. Band der Publikationsreihe berichten vier Zeitzeugen von ihren Hafterinnerungen. Die Biografien weisen die willkürliche Verhaftungspraxis des NKWD/MWD nach, das während der sowjetischen Besatzungszeit Tausende in Speziallagern internierte, wo sie unter menschenunwürdigen Bedingungen lebten und starben. Mindestens 104 Kinder wurden in Lagerhaft geboren. Von ihrem Leiden zeugt eine Lebensgeschichte. Eine weitere Biografie zeichnet eine fehlgeschlagene Karriere bei der NVA nach, die zu jahrelanger Haft in einer DDR-Strafvollzugsanstalt führte.

Zeitzeugen: Heinz Bemme, Margitta Geißler, Elfriede Schulze, Helmut Kühn

2019, 112 Seiten

»Die bitterste Zeit unseres Lebens.«

Erinnerungen an politische Gefangenschaft

Der fünfte Band der Schriftenreihe enthält die Lebensgeschichten von Internierten und Familienangehörigen von Inhaftierten der sowjetischen Besatzungsmacht. Die Zeitzeugen berichten von der Gefangenschaft in den sowjetischen Speziallagern Mühlberg und Buchenwald, von schwerer Zwangsarbeit in kasachischen und sibirischen Lagern des GULag sowie von politischer Verfolgung und Repressalien, denen sie in der DDR ausgesetzt waren.

Zeitzeugen: Ursula Rebhahn, Roland Steinbach, Rudolf Butters, Ingeburg Kopp

2018, 112 Seiten

»Die bitterste Zeit unseres Lebens.«

Erinnerungen an politische Gefangenschaft

Der fünfte Band der Schriftenreihe enthält die Lebensgeschichten von Internierten und Familienangehörigen von Inhaftierten der sowjetischen Besatzungsmacht. Die Zeitzeugen berichten von der Gefangenschaft in den sowjetischen Speziallagern Mühlberg und Buchenwald, von schwerer Zwangsarbeit in kasachischen und sibirischen Lagern des GULag sowie von politischer Verfolgung und Repressalien, denen sie in der DDR ausgesetzt waren.

Zeitzeugen: Ursula Rebhahn, Roland Steinbach, Rudolf Butters, Ingeburg Kopp

2018, 112 Seiten

»Den Willen zu verlieren, war der halbe Tod.«

Erinnerungen an politische Gefangenschaft

Unser vierter Band enthält einzigartige Berichte über die menschenunwürdige Internierung im sowjetischen Speziallager Nr. 1 Mühlberg und die harte Zwangsarbeit in den sibirischen Lagern des GULag. Der starke Wille, ihre Gefangenschaft zu überleben, eint die vier unterschiedlichen Schicksale, die in diesem Buch beschrieben sind.

Zeitzeugen: Joachim Liebmann, Helmut Janke, Karl-Heinz Carolus, Karl-Heinz Mantau

2017, 96 Seiten

»Den Willen zu verlieren, war der halbe Tod.«

Erinnerungen an politische Gefangenschaft

Unser vierter Band enthält einzigartige Berichte über die menschenunwürdige Internierung im sowjetischen Speziallager Nr. 1 Mühlberg und die harte Zwangsarbeit in den sibirischen Lagern des GULag. Der starke Wille, ihre Gefangenschaft zu überleben, eint die vier unterschiedlichen Schicksale, die in diesem Buch beschrieben sind.

Zeitzeugen: Joachim Liebmann, Helmut Janke, Karl-Heinz Carolus, Karl-Heinz Mantau

2017, 96 Seiten

»Man will es vergessen und vergisst keinen Tag.«

Erinnerungen an politische Gefangenschaft

In Band 3 der Bio­gra­fien­samm­lung wer­den erneut vier Zeit­zeugen vorgestellt. Sie schildern ihre Er­inne­run­gen an eine lange Zeit der Ge­fangen­schaft in sow­je­tischen Spezial- und Zwangs­arbeits­lagern sowie die Haft in der DDR-Straf­voll­zugs­­anstalt »Roter Ochse« Halle. Zwei Lebens­­geschichten veran­schau­lichen die Konse­quen­zen, welche die Kinder poli­tisch Inhaf­tier­ter auf­grund des Schicksals ihrer Eltern tragen müssen.

Zeitzeugen: Wilmar Leber, Christine Liszewski, Ulrike Zähringer, Petra Dietz

2016, 40 Seiten

»Man will es vergessen und vergisst keinen Tag.«

Erinnerungen an politische Gefangenschaft

In Band 3 der Bio­gra­fien­samm­lung wer­den erneut vier Zeit­zeugen vorgestellt. Sie schildern ihre Er­inne­run­gen an eine lange Zeit der Ge­fangen­schaft in sow­je­tischen Spezial- und Zwangs­arbeits­lagern sowie die Haft in der DDR-Straf­voll­zugs­­anstalt »Roter Ochse« Halle. Zwei Lebens­­geschichten veran­schau­lichen die Konse­quen­zen, welche die Kinder poli­tisch Inhaf­tier­ter auf­grund des Schicksals ihrer Eltern tragen müssen.

Zeitzeugen: Wilmar Leber, Christine Liszewski, Ulrike Zähringer, Petra Dietz

2016, 40 Seiten

»… und dann nahmen wir wieder am Leben teil.«

Erinnerungen an politische Gefangenschaft

In Band 2 kommen fünf Zeitzeugen zu Wort und beschreiben ihre Er­inne­run­gen an den Straf­voll­­zug in einem Haft­arbeits­lager und dem berüch­tig­ten Frauen­gefäng­nis Hoheneck sowie die lange Suche nach einem zwangs­adop­tier­ten Kind. Nach ihrer Ent­lassung aus der Ge­fan­gen­schaft wagen sie einen Neu­anfang und bewahren sich trotz der schmerz­haften Erleb­nisse ihren Lebensmut.

Zeitzeugen: Christof Melzer, Hans-Adolf Graebert, Heinz Galle, Sabine Popp, Andreas Laake

2015, 111 Seiten

»… und dann nahmen wir wieder am Leben teil.«

Erinnerungen an politische Gefangenschaft

In Band 2 kommen fünf Zeitzeugen zu Wort und beschreiben ihre Er­inne­run­gen an den Straf­voll­­zug in einem Haft­arbeits­lager und dem berüch­tig­ten Frauen­gefäng­nis Hoheneck sowie die lange Suche nach einem zwangs­adop­tier­ten Kind. Nach ihrer Ent­lassung aus der Ge­fan­gen­schaft wagen sie einen Neu­anfang und bewahren sich trotz der schmerz­haften Erleb­nisse ihren Lebensmut.

Zeitzeugen: Christof Melzer, Hans-Adolf Graebert, Heinz Galle, Sabine Popp, Andreas Laake

2015, 111 Seiten

»Ich sah die Mühlen Spuren mahlen, den Menschen tief ins Angesicht.«

Erinnerungen aus Zwangsarbeit und politischer Haft

Band 1 por­trä­tiert Menschen, die von der sow­je­tischen Besatzungs­macht in Zwangs­­­arbeits­­lager ver­schleppt, vom DDR-Regime poli­tisch ver­folgt und inhaf­tiert wurden. Die Ereignisse hinter­ließen tiefe Spuren in ihrer Seele und prägen ihr Leben bis zum heutigen Tag. Neun Mit­glie­der der VOS Sachsen erzählen ihre Lebensgeschichte.

Zeitzeugen: Else Thomas, Wolfgang Looß, Arndt Senf, Hartmut Brix, Siegfried Berneis, Frank Nemetz, Dietmar Hammer, Dieter Fährmann, Matthias Katze

2014, 167 Seiten

»Ich sah die Mühlen Spuren mahlen, den Menschen tief ins Angesicht.«

Erinnerungen aus Zwangsarbeit und politischer Haft

Band 1 por­trä­tiert Menschen, die von der sow­je­tischen Besatzungs­macht in Zwangs­­­arbeits­­lager ver­schleppt, vom DDR-Regime poli­tisch ver­folgt und inhaf­tiert wurden. Die Ereignisse hinter­ließen tiefe Spuren in ihrer Seele und prägen ihr Leben bis zum heutigen Tag. Neun Mit­glie­der der VOS Sachsen erzählen ihre Lebensgeschichte.

Zeitzeugen: Else Thomas, Wolfgang Looß, Arndt Senf, Hartmut Brix, Siegfried Berneis, Frank Nemetz, Dietmar Hammer, Dieter Fährmann, Matthias Katze

2014, 167 Seiten